Wegweisender Ansatz der DFG zu OpenAccess

Die DFG hat ein Förderprogramm «Infrastruktur für elektronische Publikationen und digitale Wissenschaftskommunikation» Im Merkblatt unter http://www.dfg.de/formulare/12_11/12_11_de.pdf heisst es: «Das Förderprogramm zielt darauf ab, Forschungsergebnisse sowohl offen zugänglich (Open Access) als auch leicht zugreifbar zu präsentieren, durch vielfältige Vernetzung kontextualisiert und möglichst umfassend nachnutzbar.» Im Programm sind drei Projektformen beschrieben, die …

Infografiken im Unterricht – Infographics in school

Viele Projekte in Schulen und im Unterricht haben zum Ziel, ein Poster zu gestalten. Dabei wird nach wie vor und in Zeiten digitaler Medien zu Schere und Klebstoff gegriffen, Zeitungsartikel und Fotos ausgeschnitten, auf Packpapier geklebt und mit dicken Stiften Text dazu geschrieben. Diese Poster hängen dann monatelang im Klassenzimmer. …

Cover Medienbildungschancen von Risikolernern

Neu erschienen: Medienbildungschancen von Risikolernern

Medienbildungschancen von Risikolernern Eine Analyse der Nutzung mobiler und vernetzter Technologien durch männliche jugendliche Risikolerner und die in den Nutzungsmustern angelegten Chancen für MedienbildungKlaus Rummler, 2012       Die medienpädagogische Förderung junger Menschen aus problematischen Familien, sozio-kulturellen Problemlagen, der sogenannten neuen Unterschicht bzw. die Förderung von Hauptschülern, insbesondere Jungen, …

3119906299_f68a6c797d_b

Zur Medienkompetenzförderung von Jugendlichen aus benachteiligten Verhältnissen

Dieser Text ist teilweise aus Die Förderung von Medienkompetenz im Sinne einer aktiven Handlungsfähigkeit und Teilhabe in der Welt mittels Medien ist ein zentrales Feld der Medienpädagogik. Mit der Studie „Medienpädagogik und soziokulturelle Unterschiede“ stellte Horst Niesyto (2000) heraus, dass die Medienwelten der Kinder und Jugendlichen aus sozialen und bildungsmäßigen …